Die icom Data Suite ermöglicht den Versand von E-Mail-Nachrichten auf verschiedene Ereignisse.

Situation

Sie müssen bei Eintreten bestimmter Ereignisse E-Mails aus der icom Data Suite versenden. Dazu muss zuvor ein E-Mail-Konto in der icom Data Suite konfiguriert werden.

Lösung

Es wird vorausgesetzt, dass Sie die icom Data Suite auf dem Router installiert und Zugriff auf das Web-Interface des Routers haben.

Konfiguration über das Web-Interface

  1. Das Web-Interface der icom Data Suite mit einem Browser aufrufen:

    • 192.168.1.10

    • Benutzername: insys (Voreinstellung)

    • Kennwort: icom (Voreinstellung)

  2. Im Menü AdministrationE-Mail-Konto das E-Mail-Konto für den Versand von E-Mails konfigurieren: [1]

    • E-Mail-Adresse des Absenders: E-Mail-Adresse zum Versenden der Nachrichten

    • Realer Name: Name, der beim Erhalt der E-Mail angezeigt werden soll

    • SMTP-Server: Domainname oder IP-Adresse des SMTP-Servers

    • SMTP-Port: SMTP-Port, an dem der SMTP-Server E-Mails entgegen nimmt [2]

    • Benutzername: Benutzername für die Authentifizierung am SMTP-Server

    • Passwort: Passwort für die Authentifizierung am SMTP-Server

    • Verschlüsselung: Verschlüsselungsmethode für die Verbindung zum SMTP-Server

    • Serverzertifikat verifizieren:

    • Hostname des Servers verifizieren: [3]

  3. Auf Einstellungen speichern klicken.

  4. Profil aktivieren durch Klick auf das blinkende Zahnrad in der Titelleiste ().

Konfiguration über ASCII-Konfigurationsdatei

Es besteht auch die Möglichkeit, die Konfiguration des E-Mail-Kontos mit Hilfe einer ASCII-Konfigurationsdatei hinzuzufügen. Dazu haben wir folgende ASCII-Konfigurationsdatei vorbereitet. Kopieren Sie den Inhalt und fügen Sie ihn in ihren Texteditor ein oder laden Sie die Konfiguration über den Link unten herunter. Sie müssen noch die entsprechenden Einträge mit den Informationen Ihres E-Mail-Kontos ersetzen.

ASCII-Konfigurationsdatei
administration.email_account.address=ids.address@provider.com
administration.email_account.real_name=icom Data Suite
administration.email_account.server=smtp.provider.com
administration.email_account.encryption=starttls
administration.email_account.verify_peer=0
administration.email_account.verify_host=0
administration.email_account.port=587
administration.email_account.username=user
administration.email_account.password=password
administration.profiles.activate

Die letzte Zeile in der ASCII-Konfigurationsdatei aktiviert das Profil, das durch diese Konfiguration erweitert wird direkt nach Anwenden der Konfiguration.

  1. Das Web-Interface der icom Data Suite mit einem Browser aufrufen:

    • 192.168.1.10

    • Benutzername: insys (Voreinstellung)

    • Kennwort: icom (Voreinstellung)

  2. Im Menü AdministrationProfile zum Abschnitt Profil oder ASCII-Konfigurationsdatei importieren gehen, auf Durchsuchen …​​ klicken und die oben erzeugte oder heruntergeladene ASCII-Konfigurationsdatei auswählen.

  3. Auf Profil oder ASCII-Konfigurationsdatei importieren klicken.

  4. Auf das Symbol ASCII-Konfiguration anwenden hinter der ASCII-Konfigurationsdatei unter ASCII-Konfigurationen klicken (text execute). [4]

  5. Ins Menü AdministrationE-Mail-Konto wechseln, um die vorgenommenen Einträge zu sehen.

Funktionstest

  1. Ins Menü HilfeDebugging wechseln und zu Aktion manuell auslösen gehen.

  2. E-Mail versenden unter Aktion auswählen und eine Test-E-Mail mit der Eingabe eines Empfängers, Betreffs und Texts erzeugen.

  3. Auf Aktion auslösen klicken, um die Test-E-Mail zu versenden und den entsprechenden Empfang zu verifizieren.

Fehlersuche

  • Schreibweise von E-Mail- und SMTP-Server-Adresse prüfen (Groß- und Kleinschreibung wird ignoriert)

  • Sicherstellen, dass der richtige SMTP-Port verwendet wird.

  • Sicherstellen, dass die richtige Verschlüsselungsmethode verwendet wird.

  • Ins Menü StatusLog-Ansicht wechseln und das Log E-Mail prüfen, um den Versand der E-Mail zu verifizieren.


Zurück zu den Configuration Guides für die icom Connectivity Suite

Zurück zur Übersicht


1. Diese Daten erhalten Sie von Ihrem Systemadminstrator oder E-Mail-Provider.
2. Normalerweise Port 25 oder 587. Bei Benutzung von TLS/SSL wird oft Port 465 verwendet.
3. Diese beiden Verifizierungsoptionen sind optional und können verwendet werden, um den E-Mail-Server zu verifizieren (siehe Inline-Hilfe () für weitere Informationen).
4. Dies fügt das E-Mail-Konto Ihrem Profil hinzu.